PRO BONO

Förderverein der Jugendarrestanstalt Würzburg

Der Staat hat viele Möglichkeiten, Jugendliche zu unterstützen. Wenn alle Stricke „gerissen sind“, verbüßt der Jugendliche Arrest bis zu 4 Wochen in der Jugendarrestanstalt. Dort wird mit den Jugendlichen gearbeitet, Hilfestellung gegeben und es werden Wege in ein straffreies Leben aufgezeigt. Am Ende des Arrestes wird der Jugendliche entlassen und steht vor dem gleichen sozialen Empfangsraum - oftmals vor dem gleichen Scherbenhaufen. Unser Förderverein unterstützt mit Geldern und Projekten die Jugendarrestanstalt. Wir beschäftigen eine Sozialpädagogin, die den Jugendlichen sowohl während der Inhaftierung vor Ort und auch nach der Entlassung unterstützt. Positive Entwicklungen des Jugendlichen werden so durch unseren Verein auch nach Ende des Arrestes weiter gefördert. Die Vorstandsarbeit wird von dem 1. Vorsitzenden Martin Reitmaier, dem 2. Vorsitzenden Peter Möckesch, der Schatzmeisterin Christina Glück und dem Schriftführer Nikolaus Gwosdek übernommen. Pressemitteilung Landkreis Würzburg

Streetwork Würzburg

Martin Reitmaier steht Clienten der „Streetwork Würzburg“ als Rechtsanwalt helfend zur Seite, um rechtliche Probleme der Menschen zu lösen, die ohnehin in schwierigen Verhältnissen leben.